Café Talk im Lutherzentrum

Dienstag, Mittwoch und Donnerstag 16 – 18 Uhr

Ins Café Talk kommen nach wie vor Menschen aus Patrick-Henry-Village, die mitunter nur kurz in Heidelberg sind, aber die Zeit nutzen möchten, um schon mal eine Idee davon zu bekommen, wie Deutschland und die Deutschen „ticken“.

Ihnen wird hier die Möglichkeit geboten, mit der Deutschen Sprache in Kontakt zu kommen, die ersten Wörter zu lernen und zu sprechen. Auch für Menschen mit schlechter Bleibeperspektive ist dies sinn- und wertvoll, doch Anspruch auf Sprachkurse haben nur Geflüchtete mit guter Bleibeperspektive.

Derzeit kommen ganz regelmäßig, zumeist an allen drei Öffnungstagen, einige syrische Frauen, die teilweise schon länger in der Stadt leben und ihr Deutsch üben möchten. Sie bringen auch Freundinnen und Angehörige mit, weil sie sich hier wohl fühlen und mitgestalten möchten.

Auch kommen regelmäßig ausländische Studierende und Besucher von Sprachschulen u.a. aus Kolumbien, Türkei, Südkorea, deren Ziel es ist, hier als Psychologe Arzt oder Architekt zu arbeiten. Über den Austausch über „Gott und die Welt„ möchten sie ihre Kenntnisse der Deutschen Sprache verbessern. Es werden Einblicke in die unterschiedlichen Kulturen, Länder und Sitten möglich.

Es kommen Studenten*innen, die neu zum Studium nach Heidelberg gezogen sind bis hin zu „alteingesessenen“ Heidelberger*innen. Alle sind neugierig, möchten Mensch aus anderen Kulturen kennen lernen, sich öffnen und für ein gelingendes Zusammenleben – egal welcher Herkunft – beitragen. Es wird gelernt, gelacht, Sorgen geteilt, gespielt und viel diskutiert - in kleineren oder größeren Runden, auch mal zusammen gekocht und musiziert. Ein Ort der Begegnung.

Da unter den Besuchern*innen inzwischen vermehrt geflüchtete Menschen sind, die arbeiten, ist geplant, die Öffnungszeiten in den Abend hinein zu erweitern. Angedacht ist mit den Donnerstagen zu beginnen. Parallel würden Mitarbeiter*innen des Asyl-Arbeitskreises Beratungsstunden für Einzelanliegen und gezielten Anfragen anbieten. Eine gute und sinnvolle Sache.

Um die Öffnungszeiten zu erweitern, brauchen wir dringend noch mehr Unterstützer*innen! Schon bei den jetzigen Öffnungszeiten wird es oft knapp und wir würden uns sehr über weitere Helfer/Unterstützer*innen freuen.

Wenn Sie helfen können, wenden Sie sich bitte an Heidi Flassak, heidi[dot]flassak[at]online[dot]de[dot]
 
 
Internet
 
Gemeindebrief "Streiflicht"
Streiflicht 2019_02

 

.